Owncloud auf Webserver 3 – No-Ip-Dienst einrichten

In dieser Artikelserie beschreibe ich, wie ihr mit einem ausgemusterten PC als Server euren eigen Webserver mit Owncloud und SSL-Verschlüsselung erstellen könnt. Hier geht es um die Einrichtung des No-IP-Dienstes, sodass euer Webserver weltweit über das Web erreichbar ist.

Wie richte ich No-Ip auf meinem Debian Webserver ein?

No-Ip- Konto beantragen

Für die Nutzung von No-Ip ist es erforderlich, dass ihr auch auf http://www.noip.com/select-account-type.php einen Account beantragt. Dies ist auch kostenlos möglich.
Bei der Installation habe ich mich an der Anleitung unter http://ducky-pond.com/posts/12 und http://www.noip.com/support/knowledgebase/installing-the-linux-dynamic-update-client/ orientiert.

cd /usr/local/src

wget http://www.no-ip.com/client/linux/noip-duc-linux.tar.gz

tar xzf noip-duc-linux.tar.gz

cd no-ip-2.1.9

make

make install

Nachdem sie make install ausgeführt haben, wird zuerst der bei der Registrierung auf http://www.noip.com No-IP username und das Passwort abgefragt. Nach der Eingabe wird der Installer die verfügbaren Hosts anzeigen (domains/subdomains) und fragen, ob du sie alle updaten möchtest. Wenn du nein wählst werden alle der Reihe nach durchgegangen und du wirst explizit nach dem Update gefragt.

Nachdem du den Host gewählt hast, wirst du gefragt in welchem Intervall (Minuten) der Service prüfen soll, ob sich deine IP-Adresse geändert hat. 30 Minuten sich ein guter Wert. Solltest du jedoch feststellen, dass deine IP-Adresse sich öfter ändert, musst du bei einer neuen Konfiguration (über /usr/local/bin/noip2 -C) einen niedrigen Wert wählen.

Die finale Fragen, ob nach dem DNS-Update ein bestimmtest Programm laufen soll beantwortet ihr mit nein.

automatischer Start von No-Ip-Client bei Bootup

Danach wird noch ein Shellscript (Dateiname bei mir „noip2“) benötigt, welches unter /etc/init.d/noip2 abgelegt wird.

#######################################################
### BEGIN INIT INFO
# Provides:          scriptname
# Required-Start:
# Required-Stop:
# Default-Start:     2 3 4 5
# Default-Stop:      0 1 6
# Short-Description: start noip at bootup and stop at shuttdown
# Description:       Skript, das noip beim Starten und Stoppen des Servers startet.
### END INIT INFO

#Ablageort: /etc/init.d/
#Rechte setzen: sudo chmod 755 /etc/init.d/noip2
#beim Bootvorgang starten: sudo update-rc.d noip2 defaults

#! /bin/sh
# . /etc/rc.d/init.d/functions  # uncomment/modify for your killproc
case "$1" in
start)
echo "Starting noip2."
/usr/local/bin/noip2
;;
stop)
echo -n "Shutting down noip2."
killproc -TERM /usr/local/bin/noip2
;;
*)
echo "Usage: $0 {start|stop}"
exit 1
esac
exit 0
#######################################################

Starten von No-Ip-Client

/usr/local/bin/noip2

weitere Befehle zu noip

/usr/local/bin/noip2 -C configure a client

/usr/local/bin/noip2 run a client

/usr/local/bin/noip2 -S display info about running clients

/usr/local/bin/noip2 -D pid toggle the debug state for client pid

/usr/local/bin/noip2 -K pid terminate client pid

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*